Jun 25

Grundlage ist Debian 7 mit der Wlan-Karte: Intel Corporation Centrino Wireless-N 135
Welche Hardware verbaut worden ist, kann man mit den nachfolgenden Befehl abfragen.

Befehl für Shell/Batch:
lspci

Beispielhaft:

Zitat:
00:00.0 Host bridge: Intel Corporation 3rd Gen Core processor DRAM Controller (rev 09)
00:02.0 VGA compatible controller: Intel Corporation 3rd Gen Core processor Graphics Controller (rev 09)
00:14.0 USB controller: Intel Corporation 7 Series/C210 Series Chipset Family USB xHCI Host Controller (rev 04)
00:16.0 Communication controller: Intel Corporation 7 Series/C210 Series Chipset Family MEI Controller #1 (rev 04)
00:1a.0 USB controller: Intel Corporation 7 Series/C210 Series Chipset Family USB Enhanced Host Controller #2 (rev 04)
00:1b.0 Audio device: Intel Corporation 7 Series/C210 Series Chipset Family High Definition Audio Controller (rev 04)
00:1c.0 PCI bridge: Intel Corporation 7 Series/C210 Series Chipset Family PCI Express Root Port 1 (rev c4)
00:1c.3 PCI bridge: Intel Corporation 7 Series/C210 Series Chipset Family PCI Express Root Port 4 (rev c4)
00:1d.0 USB controller: Intel Corporation 7 Series/C210 Series Chipset Family USB Enhanced Host Controller #1 (rev 04)
00:1f.0 ISA bridge: Intel Corporation HM76 Express Chipset LPC Controller (rev 04)
00:1f.2 SATA controller: Intel Corporation 7 Series Chipset Family 6-port SATA Controller [AHCI mode] (rev 04)
00:1f.3 SMBus: Intel Corporation 7 Series/C210 Series Chipset Family SMBus Controller (rev 04)
01:00.0 Ethernet controller: Realtek Semiconductor Co., Ltd. RTL8111/8168B PCI Express Gigabit Ethernet controller (rev 06)
02:00.0 Network controller: Intel Corporation Centrino Wireless-N 135 (rev c4)

Auf nachfolgender Seite finden wir den Treiber:

Runterladen und entpacken:

Befehl für Shell/Batch:
tar xfvz iwlwifi-135-ucode-18.168.6.1.tgz
cd iwlwifi-135-ucode-18.168.6.1
cp iwlwifi-*.ucode /lib/firmware

Der letzte Befehl kopiert den Treiber in den firmware-Ordner.
Beim nächsten Systemstart steht dieser nun zur Verfügung sodass die WLAN-Karte nun verwendet werden kann.

Anmerkung 1:

Befehl für Shell/Batch:
apt-get -y install wireless-tools

bringt das Tool: iwlist scan mit sich. Damit kann man nach verfügbaren Netzwerken scannen.
Taucht in der List kein wlan0-Adapter auf, so wurde der WLAN-Treiber offensichtlich nicht erkannt.
Mittels dmesg kann man dann nochmal den Bootvorgang anzeigen lassen. Dort sollte dann entsprechendes gefunden werden.

Anmerkung 2:
Mit folgenden Code fährt man die wlan-schnitstelle hoch. iwlist scan sollte dann funktionieren.

Befehl für Shell/Batch:
ifconfig wlan0 up

Vermutlich wird die WLAN-Verbindung verschlüsselt sein. Zumindest ist dieses Anzuraten.
Am besten mit WPA2. Damit der Rechner/Laptop sich mit WPA/WPA2 verbinden kann, muß man dies in der Wlan-Schnittstelle speichern.
Hier wäre es ratsam den Netzwerkschlüssel nicht in Klartext zu speichern, sondern diesen zu Verschlüsseln.
Hierzu wird ein Programm benötigt, was mir mit nachfolgenen Befehl installieren:

Befehl für Shell/Batch:
apt-get -y install network-manager

Nun steht uns der Befehl: wpa_passphrase zur Verfügung.
Mit den Befehl iwlist scan suchen wir uns nun erstmal die gewünschte Wlan-Station raus.
Zu achten ist hier auf die ESSID. Dies ist im nachfolgenden Befehl einzutragen/zu ändern.

Befehl für Shell/Batch:
wpa_passphrase ‚FRITZ!Box Fon WLAN 7170‘ 123456789

123456789 steht hier für euren WLAN-Passwort-Schlüssel in Klartext.
Hier erhaltet danach folgende Ausgabe:

Zitat:
network={
ssid=“FRITZ!Box Fon WLAN 7170″
#psk=“123456789″
psk=d56c113f2b1baee3d05b1cbb136a50c1e367ed76052aa08c93fec08b61d4deec
}

Hier wird die Zeile psk benötigt.

Als letztes bearbeiten wir nun die Datei: /etc/network/interfaces

Befehl für Shell/Batch:
nano /etc/network/interfaces

Dort tragen wir nun am Ende der Datei folgendes ein:

Zitat:
# Wireless
iface wlan0 inet static
address 192.168.0.20
netmask 255.255.255.0
gateway 192.168.0.1
wpa-psk d56c113f2b1baee3d05b1cbb136a50c1e367ed76052aa08c93fec08b61d4deec
wpa-driver wext
wpa-key-mgmt WPA-PSK
wpa-proto WPA
wpa-ssid FRITZ!Box Fon WLAN 7170
auto wlan0

wpa-psk muß von euch entsprechend geändert werden. Ebendfalls wpa-ssid

Dies ist ein Beispiel für eine feste IP Vergabe.
Falls eine IP-Adressenbezug per DHCP gewünscht wird, dann:

Zitat:
# Wireless
iface wlan0 inet dhcp
wpa-psk d56c113f2b1baee3d05b1cbb136a50c1e367ed76052aa08c93fec08b61d4deec
wpa-driver wext
wpa-key-mgmt WPA-PSK
wpa-proto WPA
wpa-ssid FRITZ!Box Fon WLAN 7170
auto wlan0

Nun ein Reboot und die Wlan-Verbindung sollte stehen.
Ein ping google.de kann dies dann bestätigen.

Einen Kommentar schreiben